Deutschlands größter Discounter Aldi hat für zahlreiche Molkereiprodukte wie Käseaufschnitt, Frisch- und Schmelzkäse, aber auch Sahneprodukte die Preise um teilweise mehr als 13 Prozent gesenkt. Andere Discounter, aber auch andere Händler sind dem Beispiel gefolgt.

Ursache dafür sind nach Angaben des Milchindustrie-Verbandes eine hohe Milchanlieferung in Deutschland, aber auch das russische Einfuhrverbot für Milchprodukte, das für zusätzlichen Druck auf die Preise sorge. Aldi betonte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, das Unternehmen gebe mit der Rotstiftaktion lediglich sinkende Rohstoffpreise an die Kunden weiter.

Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) warnt, diese Entwicklung habe für die Erzeuger eine fatale Wirkung. „Die Schere zwischen den Milcherzeugerpreisen und den Erzeugungskosten öffnet sich damit wieder stärker und beschert den Milchviehhaltern enorme Wertschöpfungsverluste, die Arbeitsplätze gerade im ländlichen Raum gefährden“, erklärt Romuald Schaber, Vorsitzender des BDM. (hed)
stats