Ab dem 1. Oktober zahlen Verbraucher bei Aldi Nord und Aldi Süd mehr für Milch und Butter, berichtet lz.net. Wie die Unternehmensgruppen mitteilen, wird die Trinkmilch vier Cent teurer, die Butter um zehn Cent. Aldi reagiere damit auf die derzeit außergewöhnlich schwierige Situation der heimischen Milchbauern, heißt es in der Mitteilung.

Angesichts des weltweiten Preisverfalls bei Milch wolle die Unternehmensgruppe ihren Beitrag zur Verbesserung der angespannten Lage auf dem deutschen Milchmarkt leisten. Bei seinen Kunden bittet Aldi um Verständnis für die "nun aufgrund der aktuellen Situation notwendige Erhöhung des Verkaufspreises".

Zuletzt hatte eine mögliche Preiserhöhung für Milch bei der Discount-Konkurrenz von Lidl für Verwirrung gesorgt. Die Neckarsulmer hatten vor zwei Wochen gegenüber dem Bauernverband angekündigt, den Preis für Milch anheben zu wollen. Mit den Molkereien hatte Lidl darüber allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesprochen. (az)
stats