Milchproduzenten müssen künftig mehr Geld zahlen
-- , Foto: Friesland Campina
Milchproduzenten müssen künftig mehr Geld zahlen

Friesland Campina NV, Amersfoort, erwartet für das gesamte Jahr 2013 einen Garantiepreis für die Milchviehhalter von rund 36,50 €/100 kg Milch. Für 2012 bezahlte das Unternehmen seinen Mitglied-Milchviehhaltern einen Garantiepreis von 33,87 €/100 kg Milch.

Eine Ursache für den deutlich höheren Garantiepreis in diesem Jahr sei der Rückgang der Milchanlieferung in Neuseeland wegen Trockenheit. Bei der Internet-Auktion der neuseeländischen Molkereigenossenschaft Fonterra sei ebenfalls mehr für Milchpulver geboten worden.

Auch in Europa sei die Milchanlieferung rückläufig. "In den vergangenen Wochen sind die Notierungen für viele Molkereiprodukte schnell gestiegen“, sagte das Vorstandsmitglied Cees t’Hart.

Tesco zahlt seinen Bauern mehr


Auch der britische Einzelhändler Tesco Plc will den 700 Landwirten der Tesco Sustainable Dairy Group, ab dem 1. April einen Literpreis von 0,3277 GBP (0,3869 €) zahlen. Dies sei einer der höchsten Preise, der für Milch gezahlt werde, behauptet das Unternehmen in einer Mitteilung.

Tesco wolle mit diesem Preis die gestiegenen Kosten der Landwirte kompensieren, die durch höhere Futterkosten sowie das schlechte Wetter entstanden sind.

Tescos Commercial Director, John Scouler, sagt: "Seit der Einführung der Tesco Sustainable Dairy Group im Jahr 2007 hat Tesco den Bauern einen fairen Preis für ihre Milch gezahlt und dafür gesorgt, dass ein Zeitraum der Volatilität durch Stabilität und Sicherheit für Investitionen überbrückt werden kann.“

Auch der deutsche Milchindustrie-Verband (MIV) hatte vor wenigen Tagen höhere Milchauszahlungspreise in Aussicht gestellt. (hed)
stats