Milchquote billig zu haben


1

In der Handelsrunde vom 1. April sind die Milchquoten mit 0,31 €/kg zum niedrigsten Preis seit Bestehen der Quotenbörsen gehandelt worden. Gegenüber dem vorigen Temin am 2. November 2007 ist der Quotenpreis um 4 Cent oder 11 Prozent gesunken. Im Übertragungsgebiet West sank der Preis von 0,37 auf 0,32 €/kg, im Gebiet Ost blieb er mit 0,25 €/kg konstant. Diese Preisentwicklung war möglich, obwohl die Nachfrage mit 325 Mio. kg das Angebot von 224 Mio. kg deutlich übertraf. Insgesamt wurden 197 Mio. kg Lieferrechte gehandelt.

Im niedrigen Quotenpreis dürfte die Reaktion auf das Auslaufen der Milchquotenregelung zum 31. März 2015 und die 2-prozentige Aufstockung der Milchquote zum beginnenden Milchwirtschaftjahr deutlich werden. Regional ist eine Wanderung der Quoten nach Niedersachsen im Westen und nach Brandenburg im Osten erkennbar. (BS)

stats