Milchquotenpreise etwas niedriger


1

Auf der gestrigen Milchquotenbörse wurden bundesweit rund 230.000 t Lieferrechte gehandelt. Der gewichtete Durchschnittspreis lag bei 0,50 €/kg. Gegenüber dem letzten Börsentermin im November 2005 ist der Umsatz um etwa 54 Prozent gestiegen. Der Durchschnittspreis ist gegenüber November 2005 um 0,01 €/kg gesunken. Wie in den zurückliegenden Börsenrunden ist das West-Ostgefälle geblieben. In den alten Bundesländern betrug der gewichtete Durchschnittspreis nach den Berechnungen der Agrarzeitung Ernährungsdienst 0,53 €/kg (November 0,55 €/kg), wogegen er in den neuen Bundesländern nur 0,29 €/kg (0,31 €/kg) erreichte. Am teuersten waren Milchquoten nach wie vor in der Oberpfalz. Der Deutsche Bauernverband hat die Ergebnisse im Internet veröffentlicht. (db)
stats