Milchquotenpreise im Westen gestiegen


Der Durchschnittspreis für Milchquoten ist am heutigen 35. Handelstermin auf 11 Cent pro kg gestiegen. Verantwortlich dafür ist der Preisanstieg im Übertragungsgebiet West. Während im Übertragungsgebiet Ost der Preis pro kg Milchquote mit 3 Cent im Vergleich zum Juli Termin konstant blieb, ergab sich für das Gebiet West ein Preisanstieg um 4 auf 13 Cent im Vergleich zum Juli 2011. Nach ersten Einschätzungen von Marktbeobachtern rechnen offenbar viele Betriebe auf Grund einer bereits jetzt absehbaren hohen Quotenausnutzung der Milchlieferanten mit der Möglichkeit von Strafzahlungen in Form der Superabgabe. Bundesweit lag die gehandelte Menge mit rund 222 Mio. kg deutlich über der im Juli 2011 mit 163 Mio. kg. Im April 2011 waren noch rund 304 Mio. kg gehandelt worden. (jst) 
stats