Milchwerke Köln/Wuppertal und Campina Melkunie planen Fusion

1

Dem Zusammenschluss mit der holländischen Genossenschaft Campina Melkunie haben die Vertreter der Milchwerke Köln/Wuppertal eG (MKW) gestern zugestimmt. Damit folgten sie dem Vorschlag des Vorstandes, wie beide Unternehmen heute mitteilen. "Damit haben wir den Grundstein für die Sicherung eines nachhaltig attraktiven Milchauszahlungspreises geschaffen", bekräftigte der MKW-Vorstandsvorsitzende Rötger Belke-Grobe dieses positive Votum.
Der angestrebte Zusammenschluss wird auch von den Mitgliedern der Campina Melkunie begrüßt. "Eine grenzüberschreitende Genossenschaft macht es möglich, unsere Position auf dem deutschen und dem niederländischen Markt weiterhin zu stärken. Durch den gemeinsamen Erfolg am Markt werden wir die Milchpreise für unsere Mitglieder in Nordrhein-Westfalen und in den Niederlanden sichern. Das ist für die Zukunft sehr wichtig, weil die Unterstützung der Milchbauern durch die Europäische Union immer weiter sinken wird", so Jan Loonen, Vorsitzender des Vorstandes von Campina Melkunie.
Für die endgültige Entscheidung sind jetzt noch die Zustimmung der Mitgliederversammlung der Campina Melkunie sowie eine Bestätigung der MKW-Beschlüsse in einer weiteren Vertreterversammlung erforderlich. Beide Entscheidungen werden bis Ende Dezember 2000 erwartet.
Mit dem Zusammenschluss würde eine der größten Milchgenossenschaften Europas entstehen mit etwa 12.000 Mitgliedern und einer Verarbeitungsmenge von über 3,5 Mrd. kg eigener Milch.
Die Zusammenführung der beiden Genossenschaften solle nach den jetzt beschlossenen Plänen in einem 3-Stufen-Modell erfolgen: In der ersten Phase, die am 1. Januar 2001 beginnt und maximal fünf Jahre dauert, wird die Genossenschaft MKW besonderes Mitglied von Campina Melkunie. In der zweiten Phase werden die einzelnen MKW-Milcherzeuger Mitglied, wobei noch regionale Milchpreisunterschiede bestehen können. Der Milchpreis für die MKW-Milchbauern ist in beiden Phasen garantiert, wobei ein Zuschlag möglich ist, der von den Ergebnissen von Campina Melkunie abhängig ist. Ind er darauf folgenden dritten Phase, die spätestens zum 1. Januar 2007 erreicht werden wird, werden dann die Mitglieder in den Niederlanden und in Deutschland die gleichen Rechte und Pflichten sowie einen einheitlichen Milchpreis haben. (ED)
stats