1

Das Land Rheinland-Pfalz hat jetzt die Mindestabliefermengen für den Anbau von Energiepflanzen auf Stilllegungsflächen 2008 festgelegt. Die Erntemengen dürfen für den Erhalt der Energiepflanzenprämie nicht unterschritten werden. Es ist 2008 nicht mehr möglich eine Unterlieferung von bis zu 10 Prozent ohne Gutachten eines Sachverständigen anzuerkennen, teilt das Landwirtschaftsministerium weiter mit. Fehlmengen müssen daher ersetzt werden. Allerdings müsse die Menge, die über die repräsentativen Erträge hinausgeht, nicht abgeliefert werden. Vertragsänderungen seien grundsätzlich nicht mehr möglich. In besonderen Fällen und nach Vorlage eines Sachverständigengutachtens könne aber eine Änderung zugelassen werden. (ED)

Repräsentativer Mindestertrag in dt/ha:

00-Winterraps: 27
Winterweizen: 60
Wintertriticale: 52
Wintergerste: 52
Winterroggen: 53
Sommerweizen: 44
Sommergerste: 40
Triticale Ganzpflanze (Wi): 250
Roggen Ganzpflanze (Wi): 200
Weizen Ganzpflanze (Wi): 240
Menggetreide Ganzpflanze (Wi): 240
Gerste Ganzpflanze (Wi): 200
Gerste Ganzpflanze (So): 150
Hafer Ganzpflanze (So): 150
Ackergras: 250
Gräser: 250
Kleegras: 320
Mähweide: 250
Wiese: 250

stats