Der Weltrekord im Gerstenanbau wandert von Schottland nach Neuseeland. Warren und Joy Darling produzierten 13,8 t/ha und haben damit den bisherigen Rekord von 12,2 t, den der schottische Landwirt Stockton Park seit 1989 hielt, geknackt. Nach dem Einfahren der Ernte am 23. Januar 2015, wurde der neue Rekord am 15. April offiziell vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigt, teilte Bayer Crop Science mit. Zu dem Erfolg hätten auch Pflanzenschutzmittel von Bayer beigetragen, so das Unternehmen.

Der durchschnittliche Ertrag der von den Darlings angebauten Gerstensorte liege in Neuseeland bei rund 9,5 t/ha. Der neue Rekord von 13,8 Tonnen übertrifft den Durchschnitt damit um 45 Prozent. Bayer Crop Science sei stolz, dass Mittel des Unternehmens den Grundstein für diesen Rekord gelegt haben, erklärte Holger Detje, Geschäftsführer von Bayer Neuseeland. Bayer habe die Mittel zur Saatgutbehandlung und alle Pflanzenschutzprodukte zur Bekämpfung von Unkräutern und Krankheiten geliefert, darunter auch das erst vor kurzem eingeführtes Fungizid Aviator Xpro. Weitere Produkte waren die Beizmittel Poncho und Raxil sowie die Herbizide Firebird und Hussar. (az)
stats