1

Die zum Vion-Konzern gehörende Moksel-Gruppe hat 2008 ihren Umsatz zwar vergrößert, aber Verluste von mehr als 10 Mio. € eingefahren. Wie das Unternehmen am Montag bekannt gab, ist das vorläufige Konzernjahresergebnis von plus 16,6 Mio. € im Jahr 2007 auf minus 10,1 Mio. € im Jahr 2008 abgerutscht. Der Umsatz erhöhte sich im gleichen Zeitraum von 1,82 Mrd. € auf 1,87 Mrd. €. Für den Ergebnisrückgang nennt der Fleischverarbeiter zwei Ursachen: Zum einen seien Verluste im Convenience-Segment entstanden, weil dort stark gestiegene Rohstoffpreise nicht vollständig durch höhere Verkaufspreise gedeckt werden konnten. Zum anderen sei das positive Ergebnis des Vorjahres durch „positive Sondereffekte beeinflusst“ gewesen.

Weiter wird berichtet, dass die A. Moksel AG, Buchloe, das Geschäftsjahr 2008 nach vorläufigen Zahlen mit einem Jahresfehlbetrag von 6,9 Mio. € abgeschlossen hat. 2007 stand hier ein Jahresüberschuss von 14,3 Mio. €. Der Umsatz der AG erhöhte sich im Jahresvergleich von 162 Mio. € auf 182 Mio. €.

In der Moksel-Gruppe sind 2008 rund 436.000 Rinder geschlachtet worden, das waren etwa 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Schweineschlachtungen ist dagegen im Jahresvergleich um 21 Prozent auf etwas mehr als 2 Millionen Stück gesunken. Diesen Rückgang erklärt das Unternehmen mit dem Verkauf der Vion Lausitz GmbH Ende 2007. (ED)

stats