Allgäuer Hof-Milch

Molkerei garantiert Milchpreis von 40 Cent

Seit Anfang April ist die Allgäuer Hof-Milch mit ihrer Heumilch bei Rewe gelistet. Die steigende Nachfrage motiviert das Unternehmen nun weitere Lieferanten zu werben. Aktuell wird die Molkerei im Oberallgäu von 46 Höfen mit jährlich 6 Mio. kg Heu-Milch beliefert. Im kommenden Jahr soll die Rohstoffbasis auf 70 Landwirte ausgeweitet werden, berichten die beiden Geschäftsführer Matthias Haug und Johannes Nußbaumer in einem Interview mit Antenne Bayern. Die Molkerei garantiere dabei den Erzeugern für konventionelle Heumilch einen Preis von mindestens 40 Cent je Kilogramm auf 5 Jahre. Für Bio-Heumilch werden mindestens 54 Cent bezahlt.

Höhere Nachfrage durch Listung bei Rewe

Von dem starken Wachstum sind die Unternehmensgründer selbst überrascht. Geplant war zunächst eine Verarbeitungsmenge von 1 Mio. kg pro Jahr. Inzwischen sind es 6 Mio. kg, für 2018 sind 11 Mio. kg das Ziel. Abgesichert wird das Wachstum durch einen langfristigen Vertrag mit Rewe. Der Handelskonzern hat die Heumilch-Produkte in seinen Märkten in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und im Saarland gelistet. Die Grenzen des Wachstums liegt bei 25 Mio. kg Milch, denn mehr Heumilch sei im Allgäu wahrscheinlich nicht verfügbar.

Neubau einer Erlebnismolkerei geplant

Neben Trinkmilch, Joghurt und Käse sollen in Zukunft weitere Produkte wie Quark, Sahne und Sauerrahm hergestellt werden. Derzeit planen die beiden Geschäftsführer der Bau einer „Erlebnismolkerei“, in der Besucher erfahren können, wie im Allgäu Milch produziert und verarbeitet wird. (SB)
stats