Friesland Campina

Molkerei in Pakistan wird holländisch


Die Niederländer wollen zusammen mit der Weltbank und der niederländischen Entwicklungsbank 51 Prozent der Anteile am zweitgrößten pakistanischen Milchverarbeiter Engro Foods erwerben. 420 Mio. € soll die Transaktion kosten. Engro ist der zweitgrößte Milchverarbeiter im Land.

Nachfrage nach verpackter Milch steigt

Friesland Campina sieht in dem Land großes Potenzial. 38 Mrd. Liter werden im Jahr in Pakistan produziert, aber noch weniger als 10 Prozent hiervon würden als handelbare, verpackte Ware angeboten, so Friesland Campina. Die Nachfrage danach steige aufgrund der wachsenden Mittelschicht. Zudem wolle sich Friesland Campina mit dem Schritt eine Schlüsselstellung in Zentralasien sichern. Das passt in die Strategie des Milchgiganten: Mit seiner im vergangenen Jahr ausgegebenen „Route 2020" hat der Konzern nicht nur einen Sparkurs, sondern auch die Marschrichtung ausgegeben, in Wachstumsmärkte zu investieren. Die Zusammenarbeit mit Engro Foods werde die Strategie beschleunigen, erklärt CEO Roelof Joosten.

Führend in Produktion von H-Milch

Engro Foods wurde 2006 gegründet und habe seitdem eine führende Stellung im H-Milch-Segment aufgebaut, erklärt Friesland Campina. 2015 kam das Unternehmen auf einen Jahresumsatz von rund 450 Mio. €. Beschäftigt werden etwa 1.600 Mitarbeiter. Dabei arbeitet der Hersteller mit zirka 150.000 Milchviehhaltern zusammen. (SB)
stats