Die Vertreterversammlungen der Molkereigenossenschaften Humana e.G., Everswinkel, und Nordmilch AG, Bremen, werden am 2. und 3. Februar 2011 über ihnen bekannte Vorschläge entscheiden. Wie aus dem agrarzeitung.de vorliegendem Informationsfolder zur Fusion hervorgeht, soll eine GmbH gegründet werden. Die Genossenschaften als Muttergesellschaften bleiben davon unberührt. Juristischer Sitz der GmbH soll Zeven sein. Geschäftsführung und Verwaltung sollen in Everswinkel angesiedelt werden.

Der Vorschlag sieht vor, den Vorsitzenden des Nordmilch-Vorstands, Dr. Josef Schwaiger zum Sprecher der Geschäftsführung zu machen. Humana-Chef Albert Große Frie würde den gesamten Prozess der Integration leiten.

Das in einer GmbH oberste Organ der Gesellschafterversammlung soll aus 12 Personen bestehen, von denen jeweils sechs von Humana und Nordmilch entsandt werden.

Weiterhin ist vorgehsehen, alle Tochtergesellschaften in das neue Gemeinschaftsunternehmen zu integrieren. Namen für das neue Unternehmen werden noch nicht genannt.  (jst)
stats