Die Stimmung am Markt für deutsche Molkereiprodukte ist durchweg positiv. Offensichtlich profitiert der Absatz von Sahne und anderen Milchfetten von dem Feiertag und der Erdbeersaison. Jedenfalls ziehen die Preise für Rahm weiter an. Auch Butter ist rege gefragt und erzielt höhere Erlöse. So notiert geformte, in Alufolie abgepackte Deutsche Markenbutter an der Börse in Kempten mit 4,00 bis 4,20 €/kg. In Hannover werden als Molkereiabgabepreise 3,96 bis 4,06 €/kg genannt. Lediglich bei Magermilchpulver hat der Feiertag zu einem ruhigeren Marktverlauf geführt. Zudem leidet das Exportgeschäft wieder etwas unter der ungünstigen Euro/Dollar-Relation. Dennoch können die Preise ihr erhöhtes Niveau in aller Regel gut behaupten. Für die Futtermittelqualität müssen die Käufer sogar etwas tiefer in die Tasche greifen.

Die inzwischen größere Differenz zwischen Geld- und Briefkursen verhindert nennenswerte Umsätze am Markt für Vollmilchpulver. Prinzipiell fest tendiert Mokenpulver in beiden Qualitätsstufen. Insgesamt ist die Nachfrage nach Käse gut. Das Exportgeschäft verläuft überwiegend rege. Die Rohmilchanlieferungen an die deutschen Molkereien sind saisonbedingt wieder rückläufig. (HH)
stats