Molkereiprodukte tendieren uneinheitlich


Die Milchanlieferungen an die deutschen Molkereien haben nicht mehr weiter abgenommen. Allerdings erwarten Marktbeobachter mit steigenden Temperaturen wieder deutlichere Einschränkungen bei der Milcherzeugung. Das zuletzt sehr ruhige Buttergeschäft hat sich etwas belebt, heißt es an der süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten. Die Butternotierungen konnten sich in Kempten und Hannover problemlos behaupten. Das Geschäft mit Milchpulver verläuft recht uneinheitlich. Das ausreichende Angebot an Magermilchpulver sorgt für einen ruhigen Marktverlauf, bei dem Neuabschlüsse selten sind. Beim Export überwiegt die Abwicklung bestehender Kontrakte. Nach Auskunft der Hersteller tendiert Süßmolkepulver in beiden Qualitäten etwas schwächer. Indes ist Vollmilchpulver fester gestimmt. Die Nachfrage nach Hartkäse hat sich belebt. Dagegen verläuft der Handel mit Weich- und Schnittkäse nahezu unverändert. (HH)
stats