Die Bayer AG startet ein weltweites Programm zur Förderung der Bienengesundheit. Eines der beiden Forschungszentren entsteht in Deutschland. Zum Schutz von Bienen startet Bayer ein weltweites "Bee Care Program". Zwei Zentren sollen in Europa und den USA entstehen, kündigt das Unternehmen an. Das europäische Zentrum ist am Hauptsitz von Bayer Crop Science in Monheim geplant. Es soll sich zum Treffpunkt für Imker und Landwirte sowie Bienenforscher entwickeln. Der Bayern-Konzern will seine langjährige Erfahrung im Pflanzenschutz und in der Tiergesundheit einbringen.

Obwohl die Anzahl der Bienenvölker weltweit innerhalb eines halben Jahrhunderts um rund 45 Prozent zugenommen hat, sei ihr Rückgang in Europa und Nordamerika in den vergangenen Jahren Besorgnis erregend, begründet Bayer das Engagement. Mit dem Programm wolle sich das Unternehmen für den Schutz der wichtigen Nutzinsekten einsetzen. (az)

 
stats