Die Dieckmann GmbH & Co. KG mit Sitz in Niedersachsen geht in Teilen an den internationalen Agrarkonzern Monsanto. Die Geschäftsbereiche Raps- und Roggen-Saatgut sowie den Vertrieb von Mais- und Sonnenblumensaatgut der Dieckmann-Gruppe werden in die neu gegründete Monsanto Saaten GmbH übertragen. Der bereits im April angekündigte Kauf wurde damit jetzt abgeschlossen.

„Monsanto sieht gute Wachstumsmöglichkeiten für den Rapssaatgutmarkt in Deutschland, Zentral- und Osteuropa“, sagt Björn Neumann, Geschäftsführer Saatgut von Monsanto Deutschland. (hed)
stats