Monsanto klagt gegen Anbauverbot für Mon810

1

Der US-Saatguthersteller Monsanto hat gegen das von der Bundesregierung ausgesprochene Anbauverbot für seine gentechnisch veränderte (GV) Maissorte Mon810 vor dem Verwaltungsgericht Braunschweig Klage erhoben. Die Entscheidung entbehre jeder wissenschaftlichen Grundlage, argumentiert der Konzern. Keine Studie habe eine Gefährdung durch Mon810 belegt. Das Urteil des Verwaltungsgerichtes soll als Eilentscheidung bis spätestens Mitte Mai fallen, damit eine Aussaat dieses Jahr noch möglich sei.(HH)
stats