Monsanto will mit GV-Raps Vitamin A-Mangel beheben

1

Der US-Konzern Monsanto arbeitet an der Entwicklung von gentechnisch verändertem Raps, der den weit verbreiteten Vitamin A-Mangel mindern könnte, berichtet heute die Financial Times. Durch die Gen-Modifikation wird Rapsöl gewonnen, das mit ß-Carotin angereichert ist und im Körper dann zu Vitamin A umgesetzt wird. Vitamin A-Mangel, der unter anderem zu Nachtblindheit führen kann, sei insbesondere in Entwicklungsländern ein großes Problem, hieß es weiter. Ein marktreifes Produkt sei aber in den nächsten Jahren nicht zu erwarten. (AW)
stats