Mosaic veröffentlicht heute einen Verlust im 1. Quartal 2017 in Höhe von 1 Mio. US-$. Der Umsatz sinkt von Höhe von 1,7 Mrd. US-$. Niedrige Preise konnten einen höheren Absatz von Dünger nicht kompensieren. Besonders bei Phosphat- und Kalidünger musste Mosaic in der Frühjahrssaison große Abstriche machen. Der Betriebsgewinn sinkt auf 30 (Vorjahr: 163) Mio. €.

Die Quartalszahlen spiegelten die nicht die leichte Verbesserung auf den Düngermärkten wieder, sagte CEO Joc O'Rourke. Er gibt sich optimistisch, bis zum Jahresende wieder aufholen zu können. Schon im 2. Quartal sollten steigende Düngerpreise eine Wende einläuten. Unerwartete Ereignisse trübten zusätzlich das Geschäft zu Beginn des Jahren. Störfälle gabe es in der Esterhazy-Mine in der Kaliregion Saskatchewan und eine Ammoniak-Anlage fiel aus. Zudem sorgen Überschwemmungen in der peruanischen Kaliregion Miski Mayo für Einschränkungen beim Tansport, die die Vertriebsorganisation Canpotex übernimmt. (da)

 
stats