1

Wie auch in den vergangenen Jahren führt Russland einen saisonalen Sonderzoll für die Importe von Weißzucker ein. Gemäß einer vom Ministerpräsidenten Michail Kassjanow unterzeichneten Kabinettsverordnung beträgt die Abgabe 45 Prozent des Zollwerts bei einer Mindestgrenze von 0,16 Euro/kg, teilte der Regierungspressedienst in Moskau mit. Die für die Dauer von sechs Monaten vorgesehene Maßnahme soll einen Monat nach der offiziellen Veröffentlichung der Verordnung in Kraft treten. Die Regelung wird mit der Notwendigkeit begründet, eine stabile Entwicklung der heimischen Zuckerrübenbranche zu sichern. Offiziellen Angaben zufolge wurden nach Russland im ersten Quartal dieses Jahres 108.100 t Weißzucker eingeführt Dies bedeutet gegenüber dem Vergleichszeitraum 2000 eine Steigerung von 15 Prozent, obwohl die Vorräte im Lande zum Jahresanfang mit 4,9 Mio. t um 38 Prozent höher lagen als vor Jahresfrist. (pom)
stats