Moskau stoppt erste Hähnchenimporte

1

Ab dem heutigen Montag verhängt Russland ein Einfuhrverbot für Geflügelfleisch von 19 US-amerikanischen Lieferanten. Das teilte die russische Agraraufsichtsbehörde Rosselchosnadsor nach Agenturberichten am Freitag mit. Die Einschränkung der Importe hatte Regierungschef Wladimir Putin zuvor angekündigt und mit hygienischen Beanstandungen begründet. Mittlerweile gehen Branchenbeobachter davon aus, dass sich die Behinderungen der Einfuhren bis zum Jahresende noch verschärfen werden.

Russland ist im Weltmaßstab das größte Importland für Hähnchenfleisch. Bisher ging das amerikanische Landwirtschaftsministerium davon aus, dass Russland im Kalenderjahr 2008 mehr als 1,2 Mio. t Geflügelfleisch importieren wird. Etwa drei Viertel davon stammen aus den USA. Grund für die hohen Importmengen ist der kräftig steigende Hähnchenverzehr in Russland. Obwohl die Geflügelhaltung dort massiv ausgebaut wird, kann der Verbrauch nur etwa zur Hälfte aus der Inlandsproduktion gedeckt werden. Um eine höhere Selbstversorgung zu erreichen, sind in der vergangenen Woche neue Agrarsubventionen für die Tierhalter in Aussicht gestellt worden. (db)

stats