Die 20 größten Molkereien der Welt mussten im Jahr 2015 einen Umsatzrückgag von 13 Prozent auf 194 Mrd. US-$ hinnehmen. Das berichtet die Lebensmittelzeitung unter Berufung auf eine Analyse der Rabobank. Das Ergebnis ist stark von Währungseinflüssen geprägt. In Euro gerechnet, legte der Umsatz um 4 Prozent zu.

Auf den vorderen Plätzen des Rankings ergaben sich keine Veränderungen. Auf- und Abstiege resultierten meist aus Akquisitionen oder dem Verkauf von Unternehmensanteilen. So tauschen Dairy Farmers of America und Fonterra die Plätze. Ursache dafür ist die Komplettübernahme des Joint Ventures Dairi Concepts vom bisherigen Partner Fonterra. Die Neuseeländer haben sich außerdem im vergangenen Jahr vom australischen Joghurt- und Dessert-Geschäft verabschiedet.

Müller macht mit der Übernahme von Dairy-Crest einen Sprung von Platz 20 auf Platz 15 und überholt damit das Deutsche Milchkontor, das auf Platz 16 abrutscht. Insgesamt bleibt die Branche international in Bewegung. Die Rabobank-Experten zählten 2015 mit 96 Transaktionen nur zwei weniger als im Vorjahr. (SB)




2015
2014
Unternehmen
Land 
Umsatz
(Mrd. €)
 1 1 Nestlé Schweiz 22,5
 2 2 Lactalis Frankreich 16,5
 3 3 Danone Frankreich 15,1
 4 5 Dairy Farmers of America
 USA
 12,4
 5 4 Fonterra Neuseeland
 11,8
 6 6 FrieslandCampina Niederlande
 11,1
 7 7 Arla
 Dänemark/Schweden
 9,5
 8 10 Yili China 8,4
 9 8 Saputo Kanada
 7,8
 10 9 Dean Foods
 USA 7,2
 11 11 Mengnui China 7,1
 12 12 Unilever Niederlande/UK
 6,3
 13 16 Kraft Heinz
 USA 5,9
 14 13 Sodiaal Frankreich 5,1
 15 20 Müller Deutschland 5,0
 16 14 DMK
 Deutschland 5,0
 17 17 Meiji Japan
 4,6
 18 18 Schreiber Foods
 USA 4,5
 19 15 Sacencia Frankreich 4,4
 20 - Agropur Kanada 4,1






























Quelle: Rabobank/Lebensmittelzeitung

stats