KTG Energie AG

Mutter zieht Tochter runter


Die Agentur Creditreform Rating hat das Unternehmensrating der KTG Energie AG von BB+ (watch) auf B mit negativem Ausblick angepasst. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Man bedaure die Entscheidung der Ratingagentur, insbesondere als alle gewünschten Informationen bereitgestellt wurden und sich der Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr planmäßig entwickelt habe, heißt es dazu weiter.

Alleiniger Grund für die Herabsenkung des Ratings seien laut Creditreform die möglichen Auswirkungen der aktuellen Entwicklung bei der Muttergesellschaft KTG Agrar SE auf die zukünftige Ertragslage und die Finanzierungsmöglichkeiten der KTG Energie AG, teilt das Unternehmen zudem mit. Es bestehen zwischen dem Mutter- und dem Teilkonzern langfristige Darlehensverträge mit der KTG Energie AG als Kreditnehmer. Ferner hat die KTG Agrar SE gegenüber Gesellschaften des Teilkonzerns Garantien und Bürgschaften gewährt.

Die KTG Agrar SE ist gegenwärtig mit der Zinszahlung für die Anleihe 2012/2017 (ISIN DE000A1H3VN9) in Verzug. Fällig wäre die Zahlung am 6. Juni geworden; das Unternehmen hatte an dem Tag angekündigt, seinen Zahlungsverpflichtungen binnen 14 Tagen nachzukommen. Das Unternehmensrating der KTG Agrar SE wurde daher ausgesetzt.

Ratingagentur sieht Risiken für Finanzlager

Zwar stellt sich die aktuelle Situation der KTG Energie unverändert dar und es wurden Darlehensverbindlichkeiten gegenüber der KTG Agrar SE abgebaut, teilt KTG Energie weiter mit. Aufgrund der bestehenden Leistungsbeziehungen zwischen beiden Unternehmen sieht die Creditreform jedoch für die Zukunft erhöhte Risiken für die Finanz- und Ertragslage auf Seite der KTG Energie AG. Der Ratingausblick sei negativ aufgrund der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Muttergesellschaft. (pio)
stats