Nachfrage für Schweinefleisch schrumpft

1

Der globale Importbedarf für Schweinefleisch wird 2009 gegenüber dem Vorjahr deutlich sinken. Besonders stark fällt der Rückgang in Russland und in asiatischen Ländern aus. Das amerikanische Agrarministerium USDA erwartet, dass die Nachfrage der großen Importländer für Schweinefleisch 2009 rund 5,1 Mio. t betragen wird. Gegenüber 2008 wäre das ein Rückgang um mehr als 13 Prozent. Der globale Schweinefleischverzehr wird 2009 zwar noch wachsen. Eine Steigerung wird es aber überwiegend in China geben, das sich selbst versorgen kann. Auch in den USA wächst wohl noch der Verbrauch, doch die Staaten sind selbst großes Exportland.

In den Zuschussländern wird 2009 dagegen der Schweinefleischkonsum deutlich zurückgehen und damit auch die Importnachfrage drosseln. Das USDA prognostiziert, dass die russische Nachfrage gegenüber dem Vorjahr um etwa 200.000 t auf 750.000 t fällt. Auch die für deutsche Exporte wichtigen Länder Südkorea und Hongkong werden voraussichtlich weniger Schweinefleisch importieren. (db)

stats