Am 1. April 2011 ist der nächste Termin für den Handel mit Milchquoten. Für die 33. Milchquotenbörse mussten die Angebote bis zum 28. Februar 2011 an den sieben verbliebenen Übertragungsstellen eingereicht werden. Weiterhin existiert eine Stelle für das Gebiet Ostdeutschland sowie sechs Stellen in den westlichen Bundesländern. Über eine Tendenz der Angebots- und Nachfragebereitschaft liegen nach Aussage des Deutschen Bauernverbandes (DBV) keine Informationen vor. 

Bei der jüngsten Milchquotenbörse am 2. November 2010 waren die Milchquotenpreise auf ein historisches Tief gefallen. Der DBV ermittelte einen gewogenen Durchschnittspreis für Deutschland von 7 Cent je Kilogramm Milch und damit den niedrigsten Quotenpreis seit Einführung der Börse im Jahr 2000. Im Vergleich zum vorherigen Handelstermin hatte sich der Quotenpreis um 4 Cent verringert. Für den Übertragungsbereich West wurde ein Handelspreis von 8 Cent je Kilogramm ermittelt. Der Handelspreis für den Übertragungsbereich Ost lag wie schon beim Börsentermin im Juli 2010 bei 3 Cent je Kilogramm. Die Quotenregelung endet am 31. März 2015.  (jst)
stats