Nahrungsmittel in Dänemark am teuersten

Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke sind in Deutschland teuer als im EU-Durchschnitt. Das gilt aber nur für Fleisch und Getreideerzeugnisse, Milch ist preiswerter. Das Preisniveau eines vergleichbaren Warenkorbs von Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken hat die Statistikbehörde Eurostat im Jahr 2009 in allen EU-Mitgliedstaaten ermittelt. Es zeigte sich, dass die Konsumenten in Dänemark am stärksten zur Kasse gebeten werden. Dort sind die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke etwa 40 Prozent höher als im EU-Durchschnitt. Auch Irland und Finnland sind deutlich teurer, hat Eurostat ermittelt. Unterdurchschnittliche Preise haben alle mittel- und osteuropäische Länder.


Für Deutschland weist Eurostat im Durchschnitt 11 Prozent höhere Preise aus. Hier fällt vor allem Fleisch ins Gewicht, das nach den Ermittlungen der europäischen Statistik 26 Prozent teurer als im EU-Durchschnitt sein soll. Deutlich preiswerter sind dagegen in Deutschland Milch, Käse und Eier. (db)
stats