Voraussichtlich Ende des Jahres wird die Regionalwert AG Hamburg neue Aktien ausgeben. Die Gelder sollen anschließend in die regionale Land- und Lebensmittelwirtschaft investiert werden. Die Regionalwert AG Hamburg will die Betriebe zu einem sozialen und ökologischen Verbund zusammenschließen und so stärken. Für den Herbst plant Verbund eine Tour durch die Region, um den Bürgern die Idee und erste konkrete Investitionsvorhaben vorzustellen.

Die Regionalwert-Idee stößt in der Region bei Investoren und bei Unternehmen auf großes Interesse. „Den Landwirten brennt besonders das Thema Hofnachfolge unter den Nägeln. Viele wollen, dass ihre Höfe fortbestehen, haben aber keinen Nachfolger in der Familie“, sagt Vorstand Ulf Schönheim.

Die Initiatoren wollen aus dem Kreislauf raus: „Der Verbraucher zeigt mit dem Finger auf die Landwirte und die Lebensmittelbranche. Die Landwirte beschweren sich über den Handel, der die Preise drückt. Und der Handel sagt, der Verbraucher will es aber billig“, erklärt Schönheim. „Wir wollen einen Wertschöpfungsverbund schaffen, von dem alle profitieren: Bauern, verarbeitende Betriebe, Händler, Gastronomen, Verbraucher und Aktionäre.“

Unter den nach der Kapitalerhöhung geplanten Investitionen sind mehrere Hofnachfolgen, ein Ladengeschäft für Hamburger Regionalwaren, eine Beteiligung an einer Meierei und der Aufbau einer regionalen Gemüsevermarktung gemeinsam mit einer Bio-Erzeugergemeinschaft. (hed)
stats