Das Virus sei in einem verendeten Hausschwein festgestellt worden, das in der Nähe von Kiew privat gehalten wurde, meldete der dortige Veterinärdienst laut aiz.info. In der Nachbarprovinz Schytomyr fand man den ASP-Virus in einem Wildschwein.

Am 31. Juli 2012 ist in der Ukraine erstmals das Virus der afrikanischen Schweinepest in einem Schweinebestand nachgewiesen worden. Damals brach die Seuche in der Provinz Saporishje aus, im äußersten Südosten der Ukraine. Seitdem hat sich das Virus nach Westen vorgearbeitet.

Für den Menschen ist die Schweinepest ungefährlich, in Schweinebeständen kann sie jedoch schwerwiegende Auswirkungen haben. Deshalb hatte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bereits damals davor gewarnt, Schweinefleischerzeugnisse aus den betroffenen Regionen nach Deutschland einzuführen. (az)
stats