Drei neue Feldrandschilder zum Thema Mais hat das Deutsche Maiskomitee (DMK) kreiert. Sie sollen einen Beitrag zur Imagepflege der Kulturpflanzen leisten. Das Schild „Mais macht satt" beschäftigt sich mit der Bedeutung des Maises als Nahrungs- und Futtermittel. Im Mittelpunkt stehen eine große Milchflasche und ein Glas Milch. In den prägnanten Erläuterungen wird laut DMK unter anderem beschrieben, dass 1 ha Mais das Futter für die Produktion von 15.000 Litern Milch liefert. „Mais macht Strom" fokussiert sich auf die nachhaltige und umweltschonende Erzeugung von Bioenergie. So liefert ein 1 ha Mais beispielsweise den Jahresbedarf an Strom für fünf Haushalte. Die Weltkugel ist auf dem Feldrandschild „Mais macht Sinn" abgebildet, denn Mais wirkt sich auf vielfältige Weise positiv auf die Umwelt aus. Ein 1 ha Mais gibt den Jahresbedarf an Sauerstoff für 50 bis 60 Menschen an die Atmosphäre ab oder bindet den CO2-Ausstoß von 60.000 km Autofahrt.

Dem DMK zufolge leisten Feldrandschilder im Feld während des Wachstums, zur Ernte oder aber bei Festen einen wichtigen Beitrag zur Imagepflege und Öffentlichkeitsarbeit. Die neuen Schilder sind 55 x 85 cm groß, sind aus 3 mm starkem, transparentem Plexiglas und wiegen je 1,5 kg. Über die Internetseite www.maiskomitee.de können die Schilder bestellt werden, so das DMK. (az)  
stats