Neue Formulierungstechnologie von Bayer Crop Science


1

Die Bayer Crop Science AG, Monheim, hat eine neue Formulierungstechnologie ODesi entwickelt, die die Wirkung und Handhabung von Getreideherbiziden verbessert. Produkte mit dieser Technologie sollen zuerst in Polen und der Ukraine eingeführt werden, teilt das Unternehmen weiter mit. Mit Alister - ein Herbizid für die Anwendung im Herbst - wurde das erste Produkt mit der neuen ODesi-Technologie zunächst in Polen auf den Markt gebracht. In der Ukraine steht die Markteinführung des Herbizids Grodyl maxi an, das ebenfalls mit der innovativen Technologie vermarktet wird. "Wir erwarten, dass unsere ODesi-Technologie ein wichtiger Werttreiber für unser Geschäft mit Getreide-Herbiziden in den nächsten Jahren sein wird", erklärte kürzlich Dr. Rüdiger Scheitza, Vorstandsmitglied der Bayer Crop Science AG.

Die neue Klasse von Herbizid-Formulierungen namens ODesi erlaubt die Flüssigformulierung von Herbiziden auf Basis von Sulfonyl-Harnstoffen. ODesi steht für "Öldispersion" und "easiness" für einfache Verwendung und kombiniert die Vorteile von festen und flüssigen Formulierungen. Die ODesi-Technolgie verbessert laut Bayer Crop Science die Verteilung des Wirkstoffs auf den Blättern sowie die Aufnahme in die Pflanze. Die Vorteile für den Landwirt liegen in der deutlich höheren Wirkung und einer einfachen Handhabung auch unter kritischen Witterungsbedingungen, heißt es in der Mitteilung weiter. Tankmischungen seien problemlos möglich. Ab 2006 will Bayer Crop Science Schritt für Schritt weitere Produkte auf Basis der ODesi-Technologie einführen. (AW)

stats