1

Zur Herbstsaison 2008 bietet die Feinchemie Schwebda GmbH (FCS), Eschwege, neben Herold SC und Protugan zwei weitere neue Getreideherbizide – Toluron 700 SC und Activus - an. Toluron 700 SC enthält 700 g/l Chlortoluron und ist als Suspensionskonzentrat formuliert. Es zeigt laut FCS ein breites Wirkungsspektrum und eignet sich zur Bekämpfung von Windhalm, Ackerfuchsschwanz einschließlich Kamille und Kornblume. Zugelassen ist das Getreideherbizid SC mit 3,0 l/ha in Winterweizen und -gerste im Nachauflauf Herbst und Frühjahr.

In Activus ist der Wirkstoff Pendimethalin mit 400 g/kg als Granulat formuliert. Das Mittel eignet sich zur Bekämpfung von Windhalm sowie einem breiten Spektrum an zweikeimblättrigen Unkräutern. Activus ist in Winterweizen, -gerste, -roggen und -triticale mit 4,0 kg/ha im Nachauflauf Herbst zugelassen. Darüber hinaus kann das Herbizid auch in Mais im Vor- und Nachauflauf eingesetzt werden.

Neben diesen Neuzulassungen hat Herold SC die Genehmigung nach §18 des Pflanzenschutzgesetzes in Dinkel mit 0,5 - 0,6 l/ha im Nachauflauf (BBCH 10 – 13) gegen Windhalm, Ackerfuchsschwanz, Einjähriger Rispe und einjährige zweikeimblättrige Unkräuter bekommen. Das Herbizid ist somit in allen Wintergetreidearten einsetzbar. Mit 0,3 l/ha im frühen Nachauflauf können nach Herstellerangaben Windhalm und alle wichtigen zweikeimblättrige Unkräuter sicher im Herbst ausgeschaltet werden. Für eine optimale Wirkung im frühen Nachauflauf empfiehlt FCS eine Aufwandmenge von 0,6 l/ha.

Weitere Informationen unter www.fcs-feinchemie.com und unter der Infoline 08 00 – 3 34 62 43. (ED)

stats