Palatia Malz

Neue Leitung soll Transparenz erhöhen


Die Bestmalz-Standorte in Kreimbach und Wallertheim werden ab 1. Januar 2016 in einem Vorstandsressort zusammengefasst. Neuer Vorstand des Ressorts Produktion & Logistik bei Bestmalz AG, einer hundertprozentigen Tochter der Palatia Malz-Gruppe, wird Berthold Klee, erfuhr agrarzeitung.de aus dem Unternehmen.

Der Diplomingenieur wechselt in das Heidelberger Unternehmen nach zwanzigjähriger Tätigkeit für Durst-Malz in Bruchsal. Er ist Produktionsfachmann mit ausgewiesenem Branchenwissen. Durch die gemeinsame Steuerung beider Betriebe will Palatia Malz die Transparenz über die Produktionsprozesse und Kostenstrukturen erhöhen und zieht damit Konsequenzen aus dem Malzdiebstahl im Sommer.

Weiter wird Thomas Schumacher, bisher tätig als Leiter Technik, das Ressort Technik & Innovation im Vorstand übernehmen. Der Experte für Brauwesen soll zukünftig das Thema Innovation im Unternehmen voranbringen. Hierfür wurde eigens ein Malt Innovation Center (MIC) im traditionellen Malz-Unternehmen geschaffen. Im MIC werden in enger Kooperation mit dem Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung (ILU) in Potsdam seit Anfang 2015 gezielt neue Malzsorten und die Weiterentwicklung der aktuellen Produkte beforscht. Zukünftiger Chef des neu geschaffenen Vorstandstrios wird der bisherige Geschäftsführer Dr. Axel Goehler-Broistedt.

Ende August war ein umfangreicher Malzdiebstahl im Werk Wallertheim über mehrere Jahre bekannt geworden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine vierköpfige Bande bestehend aus dem ehemaligen Betriebsleiter in Wallertheim, einem Spediteur und zwei Malzhändlern aus Markkleeberg. (dg)
stats