Neue Proteinfutteranlage im Neusser Hafen geplant

Im Neusser Hafen ist eine Anlage zur Aufbereitung von Sonnenblumenschrot geplant. Erzeugt werden ein hochwertiges Proteinfuttermittel und Bioenergie. Sonnenblumenschrot gehört zu den Mittelproteinen. Durch die Aufbereitung entsteht ein Eiweißfuttermittel mit mindestens 44 Prozent Protein, das damit vergleichbar mit Sojaschrot ist. Abgetrennt werden in dem patentierten Verfahren die rohfaserreichen Schalen, die als Biomasse-Energieträger vermarktet werden und in bisherigen Versuchen den Energiewert von Holzpellets erreicht haben.

Die Federführung für das Projekt liegt bei der in Dortmund ansässigen SoBlex GmbH & Co. KG, die Anlagen werden von der Schweizer Bühler AG errichtet, die auch gleichzeitig Mitinhaber des Patentes ist. Es ist geplant, die Anlage auf eine Verarbeitungskapazität von 240.000 t Sonnenblumenschrot auszulegen. Als Baubeginn ist das Frühjahr 2012 ins Auge gefasst, die Fertigstellung könnte nach Einschätzung der Geschäftsführung von SoBlex im Frühjahr 2013 erfolgen.

Die Rohstoffversorgung mit Sonnenblumenschrot soll von europäischen Ölmühlen und aus Importen gesichert werden. Für das erste Jahr hat sich die Ölmühle C. Thywissen, Neuss bereit erklärt, 60.000 t Sonnenblumen-Extraktionsschrot für die neue Anlage bereitzustellen. Die Investitionskosten für die Industrieanlage zur Weiterverarbeitung von Sonnenblumen-Extraktionsschrot werden auf rund 60 Mio. € geschätzt. Es werden noch Investoren und Teilhaber für das Projekt gesucht. (St)
stats