Neue WTO-Runde soll am 1. Januar 2002 beginnen

1

Auf eine neue Welthandelsrunde konnten sich die WTO-Mitgliedstaaten heute Abend in Doha in allerletzter Minute einigen. Die EU und Indien hatten sich lange der vorgeschlagenen Schlusserklärung verweigert. Erst als im Text zu den Verhandlungen im Agrarbereich hinzugefügt wurde, es solle kein Ergebnis der kommenden Runde vorweggenommen werden, stimmte die EU zu. Dafür ist in der Schlusserklärung weiterhin von der Absicht die Rede, alle Formen von Exporterstattungen auslaufen lassen zu wollen. Die EU-Kommission und die EU-Mitgliedstaaten feierten die abgeschwächte "Absicht" im Text als großen Erfolg auf der WTO-Ministerkonferenz. Nachdem Indien freigestellt wurde, bei bestimmten Themen in den kommenden Jahren vom Verhandlungstisch fernzubleiben, war die letzte Hürde in Doha genommen. Die kommende WTO-Runde soll am 1. Januar 2002 in Genf auf Expertenebene beginnen und spätestens drei Jahre später abgeschlossen sein. Einen Überblick über die Verhandlungspositionen im Agrarsektor, ein Glossar mit wichtigen WTO-Begriffen und Hintergründe bietet AgroOnline unter der Rubrik Extra: WTO. (Mö)
stats