Moderner, informativer und klarer strukturiert können sich die Kunden über die Entwicklung an den Börsenmärkten informieren und Börsenkurse studieren. Neben der neuen äußeren Gestaltung, die eine schnelle und unkomplizierte Handhabung verspricht, sind diesmal weitere Angebote hinzugekommen, teilt das Maklerbüro mit.

Neu im Angebot: Statistiken

Herauszuheben wären dabei die Statistiken zu Produktion, Verbrauch und Endbeständen von Weizen, Raps, Mais und der Sojabohne, die den Info-Dienst-Abonnenten zukünftig zur Verfügung gestellt werden. Zahlen zu Preisen, Erntemengen und Endbeständen sagen nicht viel aus, wenn sie nicht vergleichbar zueinander und zu verschiedenen Jahren betrachtet werden können. Mithilfe der Statistiken, die sowohl historische Daten enthalten als auch zukünftig auf den neuesten Stand gehalten werden, können die Kunden die Zahlen vergleichen und interpretieren, um für sich die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Dabei handelt es sich nicht nur um reine Zahlenreihen in Form von Tabellen, sondern es werden Balkendiagramme erstellt, die eine schnelle Vergleichbarkeit möglich machen.

Börsenkurse, Info-Dienste, Chartanalysen

Auf alt bewährte Bestandteile wie die Börsenkurse aller Agrarprodukte der wichtigen Börsenplätze Matif, CBoT, EEX und Liffe mit ihren Chartings wurde natürlich nicht verzichtet. Auch in Zukunft werden sie für alle Nutzer kostenlos abrufbar sein. Darüber hinaus verfasst das Team die beliebten Info-Dienste zu Getreide und Ölsaaten sowie Schweinen und Kartoffeln, die den Abonnenten online oder per Mail zur Verfügung gestellt werden können.

Chartanalyse auch auf agrarzeitung.de

Einen festen Platz in der Produktpalette hat sich mittlerweile auch die Chartanalyse erobert, die auch auf agrarzeitung.de veröffetlicht wird. Als jüngstes Mitglied der Familie der Info-Dienste erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit. Sie bietet den Freunden der technischen Analyse wöchentlich wichtige Informationen zu Unterstützung und Widerständen und bietet einen Ausblick auf die mögliche Kursentwicklung. Interessierte Besucher können sich kostenfrei für einen Probezeitraum von 14 Tagen ein Bild von den Info-Diensten machen. (az)
stats