ZG Raiffeisen Technik

Neue Zentrale für gebrauchte Maschinen

An der A5 in Bühl bietet die ZG Gebrauchtmaschinen an.
-- , Foto: ZG Raiffeisen
An der A5 in Bühl bietet die ZG Gebrauchtmaschinen an.

„Immer mehr Kunden sind nur noch dann bereit, in eine neue Maschine zu investieren, wenn sie ihre alte bei uns in Zahlung geben können“, erläutert der Geschäftsführer der ZG Raiffeisen Technik, Martin Bauknecht. „Die regionale Aufnahmefähigkeit von Gebrauchtmaschinen ist jedoch begrenzt. Je länger diese bei uns in den Niederlassungen stehen, desto schwieriger wird es, angemessene Preise in der Wiedervermarktung zu erzielen.“ Zum Verkauf sollen in Bühl auch überlagerte Neufahrzeuge kommen. Das Zentrum in Bühl liegt in unmittelbarer Nähe zum Autobahnanschluss A5 sowie in gut erreichbarer Entfernung zum Flughafen Karlsruhe. Letzteres könnte vor allem für Interessenten aus dem Ausland von Bedeutung sein. Vor allem in Ost- und Südosteuropa sieht Bauknecht einen Absatzmarkt, der sich für die ZG Raiffeisen Technik lohnen könnte.

Agrartechnik Auktion in Iffezheim

Ein dreistufiges Vertriebskonzept regelt künftig, welche Gebrauchtmaschinen wann über welchen Kanal angeboten werden. Im ersten Schritt liegt die Verantwortung noch bei den Verkäufern in den Niederlassungen. Nach drei Monaten gehen die Maschinen nach Bühl zur zentralen europaweiten Vermarktung. Sind sie auch dort nach drei Jahren nicht verkauft, werden sie bei der Agrartechnik-Auktion in Iffezheim versteigert. Zwischenhändler oder Privatkunden haben bei der Besichtigung mehrere Maschinen als Alternative zur Auswahl. Alle Objekte durchlaufen im Gebrauchtmaschinenzentrum eine Eingangs- und Funktionsprüfung. (da)
stats