Die spätsaatverträgliche Mischung viterra Protect, zusammengesetzt aus dem Grünschnittroggen Protector und einem Welschen Weidelgras, ist besonders gut als Zwischenfrucht vor und nach Mais geeignet. Auch bei niedrigen Temperaturen bietet die Saatmischung einen guten Erosionsschutz und sichere Nährstoffkonservierung, heißt es bei der Saaten-Union.

Optional ist viterra Protect auch mit der Winterfutterrübse Jupiter für die zusätzliche tiefe Durchwurzelung und schnelle Bodenbedeckung erhältlich. Durch das hohe Stickstoffaufnahmevermögen der Rübse eignet sich die Mischung sehr gut für den Anbau in Wasserschutzgebieten.

Zur Erfüllung von Greeningvorgaben bei gleichzeitiger Futterproduktion werden in viterra Lundsgaarder Gemenge Welsches Weidelgras, Inkarnatklee, Winterwicke und Winterfuttererbse kombiniert. Die Kombination von Stickstoffmehrern und -zehrern wirkt sich positiv auf das Pflanzenwachstum und das Bodenleben aus.

Viterra Wickroggen Turbo, bestehend aus Hybridroggen, Populationsroggen und Winterwicke, soll helfen, die Erträge weiter zu steigern. Der besonders frühe Hybridroggen Phönix ist stresstolerant, standfest, gesund und flexibel im Erntetermin. Der Populationsroggen Inspector trägt auch zur Bestäubungssicherheit bei. Die Winterwicke erhöht die Biodiversität und setzt die benötigte Stickstoffmenge durch die Bindung von Luftstickstoff herab. (az)
stats