KTG Agrar will die in Deutschland erzeugten Lebensmittel in China vermarkten.
-- , Foto: Werkfoto
KTG Agrar will die in Deutschland erzeugten Lebensmittel in China vermarkten.

Die KTG Agrar will den chinesischen Markt mit Hilfe der Fidelidade-Companhia de Seuros SA, der größten portugiesischen Versicherung, einer indirekten Tochtergesellschaft von Fosun International Limited, erschließen. Der neue Aktionär will 620.000 Aktien erwerben. Nach dem Vollzug der Transaktion wird der Freefloat der KTG Agrar SE bei 60,1 Prozent liegen.

Ziel ist zum einen die Erschließung des chinesischen Konsumentenmarktes. Laut KTG Agrar ist "Food made in Germany" in der chinesischen Mittelschicht besonders gefragt und es bieten sich daher gute Absatzchancen für hochwertige Lebensmittel aus deutscher Produktion. Zum anderen setzt KTG Agrar darauf, dass Fosun in Zukunft das Unternehmen aktiv bei einer soliden Refinanzierung unterstützt. Darüber hinaus hofft KTG auch, über ihr Tochterunternehmen C.Mackprang jr. GmbH & Co.KG den Handel mit Rohstoffen in Richtung China zu intensivieren.

Die Muttergesellschaft Fosun Limited ist eine global agierende Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Shanghai und wurde 1992 gegründet. Fosun und die von ihr verwalteten Fonds haben sich unter anderem am Club Med, dem Cirque du Soleil, der Modemarke Tom Tailor, dem Reiseanbieter Thomas Cook oder der BHF-Bank beteiligt. Nach Angaben von KTG Agrar investiert Fosun konsequent in Makrotrends am chinesischen Markt. (AW)
stats