Neuer EU-Vorschlag für Weizenimporte

1

Die Verhandlungen um neue Regeln für die Einfuhr von Getreide in die EU stehen offensichtlich kurz vor dem Abschluss, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Die EU-Kommission bietet inzwischen eine Lösung an, die gezielter auf das Problem zunehmender Getreideeinfuhren aus der Schwarzmeerregion zugeschnitten ist. Demnach soll nur noch für Weizen einfacher und mittlerer Qualität ein Einfuhrkontingent eingerichtet werden. Im Angebot sind 3 Mio.t für alle Drittländer, darunter 500.000 t für die USA und Kanada. Als Einfuhrzollsatz im Rahmen des Kontingents für alle Drittländer sind 19,- Euro/t für die einfache Weizenqualität und 12,- bis 14,- Euro/t für die mittlere Weizenqualität im Gespräch. Außerhalb der Kontingente wird an einem Normalzoll von 92,- Euro/t gedacht, der die Importe verhindern dürfte. (Mö)
stats