Fundament des Milchaustauschers „Kalbi Lactal“ sei der hohe Magermilchpulveranteil von 60 Prozent, teilt das Unternehmen mit. In dem Futter seien Spurenelemente und Magnesium in hochverfügbaren organischen Verbindungen enthalten. Eine neuartige Kombination von Monoglyceriden (MCM) stabilisiere die Gesundheit junger Kälber und stimuliere bereits während der Tränkephase das Zottenwachstum im sich entwickelnden Pansen.

Im praktischen Einsatz hätten sich gegenüber Vergleichsprodukten eine zeitigere Festfutteraufnahme bei verbesserter Kotkonsistenz sowie ein signifikant vermindertes Durchfallgeschehen gezeigt, so Schauman. Dazu trage der in Kalbi Lactal enthaltene probiotisch wirkende Leistungsförderer Provita Le bei. (az)
stats