Das US-Agrarminsiterium veröffentlicht seine neuen Wasde-Zahlen an diesem Freitag erstmalig zu einer neuen Uhrzeit. Die Reaktionszeit an der Matif schrumpft.

Mit dem Wasde-Report für Januar, der am morgigen Freitag auf dem Plan steht, kommen die monatlichen USDA-Daten erstmalig zur neuen Uhrzeit. Statt wie bisher um 8:30 Uhr Ortszeit oder 14.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) treffen die Zahlen nun um 12 Uhr Ortszeit beziehungsweise 18 Uhr MEZ auf den Markt. Die Euronext (Matif) in Paris schließt bereits eine halbe Stunde später.

Marktteilnehmer in Deutschland nehmen den neuen Stundenplan mit pragmatischer Gelassenheit auf. Man werde einfach eine Stunde länger als sonst üblich im Büro bleiben, sagen die einen. Man schaue sich die Zahlen dann halt am Montagmorgen an, meinen die anderen. Ob es in den 30 Minuten vor Handelsschluss an der Matif morgen besonders hektisch zugehen wird, bleibt abzuwarten.

Die agrarzeitung informiert Sie in gewohnter Aktualität über die neuen Wasde-Zahlen: Wir berichten morgen Abend aktuell über die wichtigsten Veränderungen in der weltweiten Versorgungsbilanz mit Getreide und Ölsaaten. (az)
stats