1

Das Veterinäramt der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm hat am vergangenen Freitag einen neuen Verdacht auf Schweinepest in einem Betrieb mit einem Bestand von rund 500 Schweinen in Metterich festgestellt. Vorbeugend wurde die Keulung der Tiere dieses Betriebes angeordnet, zu dem auch zwei weitere Stallungen in Dudeldorf und nahe Philippsheim (auf der Gemarkung Röhl) gehören. Das endgültige Ergebnis der Laboruntersuchungen beim Landesuntersuchungsamt in Koblenz liegt noch nicht vor. Weitere Keulungsmaßnahmen in anderen benachbarten Schweine haltenden Betrieben sind daher noch nicht angeordnet worden. Zur Eindämmung der Schweinepest wurde um den neuen Seuchenherd Metterich-Dudeldorf-Philippsheim ein Verdachtssperrbezirk und ein Verdachtsbeobachtungsgebiet eingerichtet.

Im Beobachtungsgebiet um den Seuchenherd im rheinland-pfälzischen Röhl, wo ein Verdacht auf Schweinepest am 6. Februar bestätigt wurde, sollen am 24. und 25. Februar Aufhebungsuntersuchungen stattfinden, sofern bis dahin keine weiteren Verdachtsfälle auf Schweinepest bekannt werden. Davon wären rund 150 Betriebe mit rund 40.000 Schweinen betroffen. (ED)
stats