Weniger Herbizide
Die spezielle Conviso-Smart-Technologie ermöglicht im Zuckerrübenanbau eine Unkrautbekämpfung mit geringeren Mengen an Herbiziden und weniger häufigen Anwendungen. Bei den neuen Zuckerrübenpflanzen ist ein an der Biosynthese von essenziellen Aminosäuren beteiligtes Enzym auf natürliche Weise verändert. Während der Entwicklung wurden Zuckerrüben mit diesem spontan veränderten Enzym ausgewählt und für die weitere Züchtung verwendet. (da)
Die KWS Saat SE und Bayer AG haben eine Lizenz für ihr neues Conviso-Smart-Anbausystem für Zuckerrüben an das belgische Saatzuchtunternehmen Sesvanderhave vergeben. Die Technologie basiert auf der Züchtung von Zuckerrübensorten, die gegenüber Herbiziden aus der Wirkstoffklasse der ALS-Hemmer tolerant sind.  Die Technologie wird im kommenden Jahr zunächst Landwirten in Ost- und Nordeuropa zur Verfügung stehen. Ab 2019/20 soll sie in Deutschland, Frankreich und Polen eingeführt werden.

 „KWS und Bayer haben an Sesvanderhave die erste Lizenz für dieses neue Anbausystem vergeben. Weitere Lizenzen sollen folgen“, kündigt Sabine Stolz, von Bayer Crop Science. „Wir möchten so viele Züchter wie möglich für diese Technologie gewinnen. Wenn große Saatgutanbieter zusammenarbeiten, um diese Technologie voranzubringen, werden viele Landwirte von ihren Vorteilen profitieren können.

„Wir freuen uns über die Vereinbarung mit Bayer und KWS, die uns Zugang zur Conviso-Smart-Technologie gibt“, ergänzt Rob van Tetering, CEO des belgischen Saatgutunternehmens. „In Kürze werden wir unsere Hybride mit der auf den Markt bringen. “  (da)
stats