Mecklenburg-Vorpommern

Neues Firmengebäude für Saatzuchtbetrieb


Das neue Firmengebäude ist heute in Malchow eröffnet worden. Die Besonderheit: Künftig kann das Unternehmen hier alle Arbeiten unter einem Dach abwickeln; angefangen vom Trocknen und Aufbereiten des Erntegutes, über das Durchführen von Untersuchungen bis hin zum Verpacken und Lagern des Saatgutes.

„Von den verbesserten Pflanzenzuchtbedingungen profitieren letztlich auch andere Landwirte, da leistungsfähige Pflanzen höhere Erträge versprechen", so Agrarminister Till Backhaus bei der Einweihung. Backhaus wertete die Eröffnung des Firmengebäudes als ein „positives Signal" für den Ackerbau in Mecklenburg-Vorpommern. Das Unternehmen - seit 1999 in dritter Genration geführt - gehöre zu den wichtigsten Rapszüchter Deutschlands und sei durch seine lange Geschichte wie kein zweiter Saatzuchtbetrieb eng mit dem Bundesland im Nordosten und der Insel Poel verbunden.

Die Norddeutsche Pflanzenzucht KG hat neben den Standorten Malchow und Hohenlieth bei Eckernförde (Schleswig Holstein) Niederlassungen und Tochterfirmen in der Ukraine, Großbritannien und Kanada sowie Beteiligungen in Frankreich, Polen, Tschechien, Slowakei, Russland sowie in Australien. (Sz)
stats