Zulassung

Neues Herbizid für Kartoffeln


Das Vorauflaufmittel enthält den Wirkstoff Metobromuron in SC-Formulierung. Es hat nach Angaben des Herstellers ein breites Wirkungsspektrum, lässt sich mit vielen Mischpartnern kombinieren und ist verträglich in allen Kartoffelsorten. Zum aktuellen Zeitpunkt hat das Produkt eine Anwendungszulassung in den Reifegruppen 3 (mittelfrüh) bis 4 (mittelspät-spät). Eine Erweiterung auf alle Reifegruppen strebt Belchim kurzfristig an.

Proman kann angewendet werden nach der Pflanzung bis kurz vor dem Durchstoßen der Kartoffeln gegen einjährige zweikeimblättrige Unkräuter, Einjähriges Rispengras und Hühnerhirse. Die empfohlene Aufwandmenge beträgt 3,0 l/ha, kann aber je nach Mischpartner auf 2,0 bis 2,5 l/ha reduziert werden. Der Wirkstoff Metobromuron gehört zur Resistenzklasse HRAC C2. Er bietet damit nach Aussage des Herstellers eine Option, wenn resistente Gänsefußarten ausgeschaltet werden sollen.

Bei Metobromuron handelt es sich um einen älteren Wirkstoff, für den Belchim jetzt die weltweiten Rechte besitzt. Die Registrierung wurde nach Angaben des Herstellers komplett neu erarbeitet. (db)
stats