Nachhaltigkeit

Neues Instrument für Betriebskontrolle


Heute hat Niedersachsen den Nachhaltigkeitscheck Landwirtschaft (NaLa) offiziell freigegeben. Der NaLa soll Landwirte dabei unterstützen, ihren Betrieb auf Nachhaltigkeit zu überprüfen und dies auch zu dokumentieren. 

Das neue Bewertungssystem wurde vor dem Hintergrund entwickelt, dass Landwirte, die beispielsweise Milch, Rindfleisch und Kartoffeln erzeugen, in Zukunft von ihren Marktpartnern mit Checklisten für jeden Betriebszweig konfrontiert werden könnten. Doppelungen seien dabei nicht auszuschließen, so die Initiatoren des Systems. 


Der Nachhaltigkeitscheck hingegen erfasst den gesamten Betrieb. So können Landwirte vorhandene Aufzeichnungen und Ergebnisse nutzen, um den Aufwand bei der Datenerfassung möglichst gering zu halten. Positiv zu beurteilen ist laut der Herausgeber zudem, dass Landwirte bezüglich einer nachhaltigen Wirtschaftsweise in die Offensive gehen. 


Das System wird von den Herausgebern laufend aktualisiert. Auf der Liste der in Vorbereitung befindlichen Anforderungen stehen beispielweise das Antibiotikamonitoring, die Teilnahme an der Initiative Tierwohl und die Anpassungen bei der Düngeverordnung.


Das Bewertungssystem ist ein gemeinsames Projekt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, des Landvolks Niedersachsen Landesbauernverband e.V., der Arbeitsgemeinschaft der Beratungsringe Weser-Ems e.V., der Arbeitsgemeinschaft für Landberatung e.V., des Landfrauenverbands Weser-Ems e.V. und des Niedersächsischen Landfrauenverbands Hannover e.V. (kbo)
stats