1

Das neue Kartoffelfungizid Signum der BASF SE, Ludwigshafen, steht nun zur Verfügung. Signum ist nach Unternehmensangaben ein Kombinationsfungizid mit den Wirkstoffen F500 und Boscalid. Beide Wirkstoffe greifen an unterschiedlichen Wirkorten im Stoffwechsel der Schadpilze an. In Kartoffeln ist Signum vor allem zur Bekämpfung gegen die Alternaria-Dürrfleckenkrankheit gegeignet. Mehrjährige Versuche in Kartoffeln hätten zudem gezeigt, dass sogar die Qualität des vermarktbaren Ernteguts und auch die Toleranz gegenüber „Pflanzenstress“ erhöht und die Stickstoff-Ausnutzung im Boden verbessert werden könne. Signum sollte kurz vor Reihenschluss, spätestens jedoch sobald allererste Symptome sichtbar werden und fördernde Befallsbedingungen, wie trockenwarm, hohe Luftfeuchte, kurze Regenereignisse und besonders gestresste Bestände vorherrschen, eingesetzt werden. Die Aufwandmenge beträgt 0,25 kg/ha, bei maximal vier Anwendungen pro Kultur und Jahr. Die BASF empfiehlt Blockbehandlungen mit maximal zwei Signum–Anwendungen im Wechsel mit Mancozeb-haltigen Produkten. (ED)
stats