1

Mit Hilfe eines elektronischen Meldeformulars können ab sofort QS-Systemteilnehmer die Zurückweisung von „unsicheren Lebensmitteln“ an QS melden. Gemeldet werden sollen zurückgewiesene Partien, in denen verdorbene Produkte oder Schlachtabfälle angeliefert wurden, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Auch Produkte, die die Gesundheit der Verbraucher gefährden, beispielsweise durch mikrobiologische Kontamination, Tierarznei und Pflanzenschutzmittelrückstände oder Schwermetalle, sollen gemeldet werden, teilt die QS GmbH mit. Ziel ist es, die Wareneingangskontrolle der angeschlossenen QS-Teilnehmer im Hinblick auf bestimmte Produkte und Marktteilnehmer zu sensibilisieren. Die Aufforderung zur Meldung richtet sich an Schlacht- und Zerlegebetriebe, Fleischverarbeiter sowie an Lebensmitteleinzelhändler, die am QS-System teilnehmen. Die Teilnahme am Meldesystem ist freiwillig.

Das Meldesystem ist Teil eines Pilotprojekts, mit dem das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), Wirtschaftsbeteiligte und QS zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit beitragen und den Schutz vor Täuschungen in der Fleischwirtschaft erhöhen wollen. (ED)

stats