Neues Merkblatt: Aminosäuren auf dem Hof


Auch auf landwirtschaftlichen Betrieben können Aminosäuren als Bestandteil der Futterrationen direkt eingesetzt werden. Bestimmte Anforderungen müssen erfüllt sein.

Die Ergänzung von Eiweißkomponenten durch Aminosäuren in der Fütterung landwirtschaftlicher Nutztiere ist ein Standardverfahren in der professionellen Rationsgestaltung. Aminosäuren verbessern die Eiweißversorgung und können große Mengen Futterprotein einsparen. Auch Tierhalter können sie direkt beziehen und verwenden. Voraussetzung ist jedoch, dass zusätzliche, den Prozessen in der Futtermittelindustrie vergleichbare, Vorgaben erfüllt werden. Diese umfassen die Mischtechnik und Lagerhaltung. Auch Kontroll- und Dokumentationspflichten sind zu erfüllen. 

Eine Arbeitsgruppe des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und des Verbandes der Landwirtschaftskammern (VLK) hat dazu in Abstimmung mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) ein Merkblatt verfasst, teilt der DBV mit. (jst)
stats